Erstberatung

Beim ersten Besuch beim Kieferorthopäden findet ein Gespräch statt, in dem Sie den Grund Ihres Besuchs mitteilen, evtl. haben Sie auch eine Überweisung vom Zahnarzt zum Kieferorthopäden bekommen. Es wird eine ausführliche Anamnese (bisherige Krankengeschichte) aufgenommen. Der Kieferorthopäde inspiziert sodann das Gebiss und das Gesicht und verschafft sich einen Überblick über die Situation. In aller Regel können danach schon erste Diagnosen gestellt und wichtige Fragen beantwortet werden: Welches Problem liegt vor? Was ist zu tun? Welche Spangen werden wahrscheinlich benötigt? Wie lange dauert die Behandlung? Zahlt die Kosten die Krankenkasse? Außerdem wird der Patient aufgeklärt, welche weiteren Schritte erfolgen. Soll eine kieferorthopädische Behandlung stattfinden, benötigt der Kieferorthopäde umfangreiche, diagnostische Unterlagen. Diese werden zumeist beim zweiten Termin erstellt.